Sunday, January 28, 2007

14. (29.1.2007) Bau und Funktion des Auges



- Bau und Funktion des Auges -

Die Linse ist ein klarer, elastischer, konvex gekrümmter Körper (
lens crystallina) --> diese Sammellinse bündelt das durch die Pupille eintretende Licht an der Hinterseite des Auges, sprich es entsteht ein scharfes Bild auf der Netzhaut.

Sehnerv: s-förmiger Verlauf in der Augenhöhle ermöglicht Anpassung an extreme Augenbewegungen. Nach/beim Austritt der Augenhöhle ist der Sehnerv vom Sehnervkanal umgeben. Die Sehnnerven k
reuzen sich = Sehnervenkreuzung (linkes Auge -> rechte Gehirnhälfte)

Makula: für die Scharfstellung zuständiger Bereich des Auges (gelber Punkt) der seitlich vom Sehnervaustritt sitzt und nur aus Sehzapfen besteht.

Papille: Der
Bereich der Netzhaut (stark durchblutet) an dem sich die Nervenfasern der Netzhaut, nach Verlassen des Augapfels, zum Sehnerv bilden.

Pupille:
Die Blende. Die auf die Netzhaut gelangenden Lichtstrahlen werden durch reflektorische Verengen und Erweitern reguliert. Sie ist das Sehloch in der Regenbogenhaut des Auges und erscheind schwarz.

Iris (Regenbogenh
aut): Regelung des Lichteinfalls. Grundsätzlich sind alle Augen blau, andere Farben entstehen nur durch unterschiedliche Pigmentierung.

Netzhaut: Lichtreize und Farben werden aufgenommen und mittels Sehnnerv zum Gehirn weitergeleitet. Um dies bewerkstelligen zu können benötigt das Auge Stäbchen und Zapfen. Die etwa 100 Millionen Stäbchen werden bei schwachen Lichtreizen aktiv. Sie sind also sehr Lichtempfindlich, besitzen allerdings Farbwahrnehmung.
Die etwa 6 Millionen Zapfen befinden sich vorallem im Netzhautzentrum. Sie treten bei intensiven Lichtreizen in Kraft und sind für das Farbsehen verantwortlich.
Sie werden in drei Arten gegliedert:
Blaue Zäpfchen reagieren vor allem bei Wellenlängen von 400 nm bis 540 nm (Blaubereich)
Grüne Zäpfchen reagieren vor allem bei Wellenlängen von 450 nm bis 640 nm (Grünbereich)
Rote Zäpfchen reagieren vor allem bei Wellenlängen von 550 nm bis 700 nm (Rotbereich)


Zilarmuskel: Durch Anspannung zieht er die Linsenbänder der Linse und ist somit für die Nah- und Ferneinstellungen verantwortlich

Linsenbänder: Verändern die Krümmung der Linse.

Tränenflüssigkeit:
Ist für die Befeuchtung, die Desinfizierung und die Säuberung zuständig. Weiters versorgt sie die Hornhaut mit Nährstoffen und entfernt Stoffwechselprodukte.

Wimpern und Augenbrauen:
Schutz der Augen vor Schmutz, Schweiß, Staub und zu intensiver Lichteinstrahlung.

Augenlid: Benetzung der
Hornhaut mit Tränenflüssigkeit und Schutz durch Schließen vor Verletzungen und vor plötzlicher Lichteinstrahlung.

Augenhaut:
äußere Augenhaut/ weiße Sklera --> ist eine Lederhaut die den ganzen Augapfel umhüllt. Sie
besteht aus festem Bindegewebe und geht in die Hornhaut über, welche lichtdurchlässig und gefäßlos ist.
mittlere Augenhaut -->
besteht aus der Regenbogenhaut mit Pupille, dem Strahlenkörper und der Aderhaut. Die Aderhaut versorgt mittels ihrer Blutgefäße die Netzhaut mit Nährstoffe und bildet die Linsenaufhängung.
innere Augenhaut -->
besteht aus der Augenhaut (Netzhautumkleidung)

1 Comments:

Blogger RonNee said...

This comment has been removed by the author.

2:09 PM  

Post a Comment

<< Home